Lewin

1. Lewin, Dr. med. Alfred	Mb 69
	geb. 11.6.1891 in Rheindürkheim
	verheiratet mit

2. Lewin, Helene geb. Strauß	Mb 70
	geb. 22.8.1899 in Worms
	Tochter von Dr. Max Strauß und 
	Frau Berta geb. Daub (s. Strauß III)

Tochter:

3. Lewin, Rachel	Mb 71
	geb. 5.7.1922 in Worms

Familie Dr. Lewin wohnte 1922 Siegfriedstraße 18, ab 1927 Alzeyer Straße 13, ab 1930 Andreasstraße 10.

Dr. Alfred Lewin hatte sich 1922 als praktischer Arzt in Worms niedergelassen. Er gehörte von Anfang an zu den Ärzten der Mitte der zwanziger Jahre gegründeten Privatklinik Dr. Greif (s. Greif), Hochstraße 14. Er war als tüchtiger Arzt in Worms und Umgebung bekannt und eine angesehene Persönlichkeit. Seine Frau hatte als eines der ersten Mädchen 1919 Abitur am Humanistischen Gymnasium gemacht.

Schon bald nach Hitlers Machtergreifung - er war während des nationalsozialistischen Umsturzes vorübergehend von der SA verhaftet worden - erkannte er die für Juden heraufziehende Gefahr. Als Folgerung aus dieser Erkenntnis wanderte er mit Frau und Tochter am 12.9.1933 nach Palästina aus. Er ging nach Tel Aviv, als diese Stadt noch kaum bestand, und erlebte in sehr harten Pionierjahren ihre Entwicklung mit. Bald konnte er wieder als Arzt tätig werden, er wurde Leiter einer Klinik, in der er bis ins hohe Alter mitarbeitete. Er starb 1985 in Tel Aviv.

Frau Lewins Vater, Justizrat Dr. Max Strauß, war der Familie seiner Tochter schon bald nach Tel Aviv gefolgt. Er starb dort, das Todesdatum ist unbekannt (s. Strauß III). Frau Helene Lewin geb. Strauß starb am 6.6.1942 in Tel Aviv. Tochter Rachel Kremaier geb. Lewin lebte, zum zweiten mal verwitwet in Köln. Sie starb Ende 1981, Dr. Lewin war zur Beerdigung in Köln und besuchte dabei auch Worms noch einmal. Aus erster Ehe hatte Rachel Kremaier geb. Lewin eine Tochter Joyce Reynolds, die in Köln lebt.

-
Quellen: Adreßbücher, KEM, Mb, AK-VHS, persönliche Gespräche mit Dr. Lewin in Tel Aviv, Mai 1964 und mündliche Angaben von Frau Änne Mayer Dezember 1981